Brustkrebsbiopsie: Meditation lindert Schmerzen

Meditation hat eine lange Tradition und sorgt für Ruhe und Entspannung. Jetzt erwies sich die Meditation als hilfreich, um Schmerzen und Angst bei einer Gewebeentnahme aufgrund von Brustkrebs zu reduzieren.

 

 

Meditation ist bei vielen Gesundheitsstörungen wirksam

 

Sich einer Gewebeentnahme aufgrund eines Verdachts auf Brustkrebs zu unterziehen, ist für die meisten Frauen nicht einfach. Die Entfernung des Gewebes zwecks genauer Bestimmung ist bei der Prozedur selbst und auch danach oftmals mit Schmerzen verbunden. Entsprechend haben viele der Betroffenen Angst vor dem Eingriff. Wer jedoch Angst und Schmerzen verspürt, bewegt sich möglicherweise während der Entnahme, was das Biopsieergebnis negativ beeinflussen kann und auch möglicherweise das Wahrnehmen wichtiger Folgetermine beim Arzt.

 

Die Meditation erwies sich bereits bei verschiedenen Erkrankungen und Gesundheitsstörungen als wirksam. So zeigten Studien, dass Meditation wirksam den Blutdruck senken kann und auch Symptome und Beschwerden beim Reizdarmsyndrom reduziert. Studien lassen vermuten, dass Meditation Schmerzen wirkungsvoller lindert als ein Scheinmedikament und sie kann Veränderungen im Gehirn und Körper erbringen, sodass viele gesundheitliche Probleme verbessert erscheinen. Meditation trägt zu einem gesunden Lebensstil bei. 

 

 

Meditation: Weniger Angst, Müdigkeit und Schmerzen

 

Die Wirksamkeit der Meditation bei 121 Frauen, die sich einer Brustkrebsbiopsie unterzogen, belegt nun eine Untersuchung, bei der verschiedene Entspannungsmethoden während der Prozedur miteinander verglichen wurden: Angeleitete Meditation, Musik und eine Versorgung nach üblichem Standard. Frauen der Meditationsgruppe hörten sich eine aufgezeichnete Anleitung zur Meditation an, die positive Gefühle vermitteln sollte und zum Loslassen negativer Emotionen anhielt. Auch die Musik der Musikgruppe hatte einen entspannenden Charakter und Frauen mit üblicher Versorgung wurden verbal vom Biopsieteam unterstützt.

 

Fragebögen vor und nach der Gewebeentnahme zeigten, dass Frauen der Meditations- und Musikgruppe deutlich weniger Angst und Müdigkeit verspürten als jene mit Standardversorgung, die vermehrt Müdigkeit verspürten. Frauen mit Meditation hatten zudem während des Eingriffes weniger Schmerzen, heißt es im "Journal of the American College of Radiology".

Quelle: Dr. Julia Hofmann10.02.16Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: