Beeren gegen Krebs

Früchte des Blushwood Baumes können Krebstumore zum Verschwinden bringen, ergab eine australische Studie. Ein Medikament, hergestellt aus den nur in einem bestimmten Gebiet von Queensland vorkommenden Beeren, zerstörte bei Versuchstieren 70 Prozent der Krebstumore in kürzester Zeit.

 

Tumore sterben innerhalb kurzer Zeit ab

Das Medikament EBC-46 enthält Inhaltsstoffe von Beeren des Blushwood Baumes. Injektionen des Medikaments in Tumore wie Melanome (schwarzer Hautkrebs), Krebstumore des Kopfes, Halses und Darmes führten im Tierversuch zu einer langfristigen Zerstörung des Tumorgewbes, so das Ergebnis der Studie australischer Wissenschaftler, die im Fachmagazin "PlosOne" veröffentlicht wurde.

 

Bereits wenige Minuten nach der Injektion zeigten sich an den Tumoren dunkelrote Verfärbungen ähnlich einer Quetschung, 24 Stunden darauf folgte eine Schwarzfärbung und Absterben des Gewebes. Einige wenige Tage später waren sichtbare Krusten erkennbar, Hinweis auf den Heilungsprozess. 

Die Geschwindigkeit und Art des Tumorzerfalls legt eine hohe Zellaktivität und eine Abtrennung der Tumorversorgung mit Blut nahe.

 

Erste klinische Studie ist geplant

Das Präparat hatten etwa 300 Tieren, darunter Hunde, Katzen und andere Tiere erhalten. Ob das Medikament auch für Tumoren geeignet ist, die sich bereits in andere Körperteile ausbreiteten (Metastasen), ist unklar. Auch eine Anwendung am Menschen könnte noch in fernerer Zukunft liegen. Die erste Zuslassung für eine klinische Studie liegt bereits vor. Der Einsatz ist später möglicherweise Patienten vorbehalten, bei denen andere Krebstherapien nicht ausreichend wirken, oder die übliche medizinische Krebsbehandlungen nicht vertragen.

Quelle: Dr. Julia Hofmann15.10.14Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: