Barfußlaufen beugt Venenproblemen vor

Eschborn (dpa/tmn) - Barfußgehen kann Venenproblemen vorbeugen. Wer so oft wie möglich ohne Schuhe läuft, aktiviert damit die sogenannte Fußsohlenpumpe, erläutert die Zeitschrift «Neue Apotheken Illustrierte» (Ausgabe 1. August 2011). Denn beim Auftreten und Abrollen des bloßen Fußes werden die Venen der Füße regelrecht ausgepresst - das unterstützt den Blutrückfluss zum Herzen. Hilfreich ist auch, die Beine so oft wie möglich hochzulegen. Das entspannt und erleichtert den Rückfluss des Blutes. Die Blutzirkulation in den Beinen lässt sich außerdem durch Wechselduschen verbessern. Diese sollten so heiß wie erträglich und so kalt wie möglich sein, heißt es in dem Blatt.

Quelle: dpa01.08.11Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: