Angst verschlimmert Asthma

Angstsensitivität kann Asthma verschlimmern, was sich auch in einer schlechteren Lungenfunktion äußert, ergab eine aktuelle Untersuchung. In der Behandlung sind nicht nur Medikamente gefragt.

 

 

Asthmapatienten mit Angst haben schwerere Symptome

 

Angstsensitivität oder einfacher ausgedrückt, "die Angst vor der Angst" können Symptome verschiedener Erkrankungen verschlechtern. Angstsensitivität bei Asthmapatienten wirkt sich auf die Krankheitssymptome und Lungenfunktion aus, ergab eine Studie an 101 US-Studenten, die nach eigenen Angaben unter Asthma litten. US-Psychologen starteten ein Experiment, mit dessen Hilfe sie Asthmasymptome simulieren konnten. Dabei sollten die Probanden unter erschwerten Bedingungen durch einen engen Halm atmen.

 

Bestandteil der Tests waren Sicherheitskontrollen sowie die Anweisung das Asthmaspray mitzuführen, falls es zu schwereren Symptomen kommt.

 

Asthmapatienten mit Angstsensitivität verspürten während der Aufgabe nicht nur mehr Angst, sie hatten auch stärkere asthmatische Beschwerden und eine schlechtere Lungenfunktion. Diese Patienten könnten von psychotherapeutischen Behandlungen wie der Expositionstherapie profitieren. Die Studie erschien in "Behavior Modification". 

Quelle: Dr. Julia Hofmann20.11.15Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: