Bildschirm-Arbeitsplatz-Brille

MethodeKostenLinks

Methode zu Bildschirm-Arbeitsplatz-Brille

Ermüdungsfreies Sehen am Bildschirm

Ob Computer, Tablet-PC oder Smartphone: Bildschirme sind aus unserem Arbeits- und Privatleben nicht mehr wegzudenken. Gleichzeitig stellt das Arbeiten am Monitor unsere Augen vor große Aufgaben. Das unnatürliche Licht, das "Starren" in die immer gleiche Entfernung - dafür sind unsere Augen schlicht und einfach nicht gemacht. Ab etwa dem 40. Lebensjahr machen sich auch erste Anzeichen abnehmender Leistungsfähigkeit der Augen bemerkbar - die so genannte Alterssichtigkeit setzt ein. Wenn es soweit ist, kann eine individuell angepasste Bildschirmarbeitsplatzbrille die Augen spürbar entlasten. In die Gläser dieser Brille sind - ähnlich wie bei der Gleitsichtbrille - mehrere Korrekturzonen eingearbeitet. Diese berücksichtigen jedoch im Gegensatz zur Geitsichtbrille die speziellen Anforderungen für das Sehen in mittlere Entfernungen - 40 bis 100 cm - und sind zum Autofahren ungeeignet.
Eine Gleitsichtbrille verfügt zwar auch über einen Korrektionsbereich für diese Entfernung, dieser ist aber vergleichsweise klein und liegt nutzungsbedingt viel zu niedrig. Für einen deutlichen Seheindruck auf dem Bildschirm muss der Kopf unnatürlich angehoben werden. Beschwerden wie Verspannungen, Rückenschmerzen, Kopfschmerzen, aber auch Sehstörungen und eine eingeschränkte Konzentrations- und Leistungsfähigkeit können die Folge sein.
Bei einer Bildschirmarbeitsplatzbrille dagegen ist der Sehbereich für mittlere Distanzen weitaus größer und das Lesen am Bildschirm spürbar angenehmer. Weiterer positiver Nebeneffekt: Auch beim Blickwechsel auf Tastatur oder Unterlagen auf dem Schreibtisch bleiben große Bereiche deutlich erkennbar, ohne dass eine unnatürliche Kopf- oder Körperhaltung eingenommen werden muss.
Und auch optisch kann die Bildschirmarbeitsplatzbrille punkten, da die Sehbereiche stufenlos ineinander übergehen. Aufgrund vieler künstlicher Lichtquellen und ungünstiger Schattenbildungen sollte auf eine gute Entspiegelung geachtet werden.

Bei der Anpassung einer Brille für den Arbeitsplatz werden folgende Faktoren berücksichtigt:
  • Entfernung der Augen zum Monitor, zur Tastatur und zum Schreibtisch
  • Höhe des Monitors
  • Blickrichtung
  • Alles, was sich im Blickfeld des Trägers befindet, wie Kollegen, Kunden, Ablage.

Kosten zu Bildschirm-Arbeitsplatz-Brille

Der Arbeitgeber übernimmt die Kosten

Bei ärztlicher Verordnung einer Bildschirmarbeitsplatzbrille sind die Kosten vom Arbeitgeber zu tragen. Trotz gesetzlicher Regelung werden Bildschirmarbeitsplatzbrillen nur bezuschusst, in der Regel mit 50 % vom Anschaffungspreis.

Dabei gelten laut Berufsgenossenschaft folgende Voraussetzungen:
  • Zur Durchführung der Arbeit wird ein Bildschirmgerät zwingend benötigt
  • Zur Durchführung der Arbeit mit dem Bildschirmgerät werden besondere Kenntnisse und Fertigkeiten benötigt
  • Das Bildschirmgerät wird in der Regel täglich für die Arbeit benutzt und
  • Das Arbeiten am Bildschirmgerät verlangt hohe Aufmerksamkeit und Konzentration, weil Fehler zu wesentlichen Konsequenzen führen.

Links zu Bildschirm-Arbeitsplatz-Brille

Bundesministerium der Justiz
www.gesetze-im-internet.de

Gesetzliche Unfallversicherung
www.vbg.de

Kuratorium Gutes Sehen e.V.
www.sehen.de
Autor: Thiede, Katja16.09.2015

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: