Gehirn vor Demenz schützen

Viele Menschen machen sich Sorgen, später einmal vergesslich und dement zu werden oder gar als Alzheimerpatient in dumpfer Gleichgültigkeit zu versinken. Die Sorge ist keineswegs unberechtigt, nimmt die Anzahl der Demenzkranken doch schnell und stetig zu. Lange Zeit wurde nach der Ursache geforscht, doch jetzt ist klar: Hauptursache sind fehlende B-Vitamine, die das Gehirn nähren. 

Ein Forscherteam aus Großbritannien konnte jetzt zweifelsfrei belegen: Bekommt der Körper ausreichende Mengen an Vitamin B6, Vitamin B12 und Folsäure, reduziert sich der natürliche Abbau von Gehirnzellen um etwa 50 Prozent.

Eine leichte Vergesslichkeit, die in den meisten Fällen bereits zwischen dem 40. und 45. Lebensjahr eintritt, sollte man ernst nehmen und frühzeitig gegensteuern. Sie zeigt, dass das Gehirn und das Nervensystem bereits überlastet sind. Vergesslichkeit weist auch auf einen Abbau von Gehirnzellen hin. Hier ist darauf zu achten, den Körper mit ausreichend B-Vitaminen zu versorgen und den Darm soweit zu sanieren, dass die Aufnahme der B-Vitamine nicht behindert wird.

Quelle: Silke Funk01.03.18Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: