Alkoholkonsum setzt Herz zu

Dass exzessiver Alkoholkonsum gesundheitsschädlich ist, ist nichts Neues. Eine aktuelle Studie ergab, dass auch Herz und Kreislauf nicht verschont bleiben. Die Gefäße altern schneller und das Risiko für Herzkreislaufkrankheiten steigt.


Steife Gefäße als Ursache von Durchblutungsstörungen

Herzkreislaufkrankheiten wie Herzinfarkt und Schlaganfall sind weltweit die Haupttodesursache. Über ein Drittel der Todesfälle sind ihnen zuzuschreiben. Einige Studien ergaben, dass ein moderater Alkoholkonsum positiv auf das Herzkreislaufsystem wirkt. Die genauen Ursachen dafür liegen aber im Dunkeln. Unklar ist auch, ob sich die Wirkung abhängig von der Menge des Alkoholkonsums verändert.

Eine aktuelle im "Journal of the American Heart Association" erschienene Studie untersuchte die Gefäßfunktion in Zusammenhang mit Alkoholkonsum über einen längeren Zeitraum. Die Steifheit beziehungsweise Elastizität der arteriellen Blutgefäße gilt als wichtiger Hinweis auf die Herzkreislaufgesundheit. Steife Blutgefäße können sich an Herausforderungen des Bluttransports beziehungsweise an Belastungen weniger gut anpassen. Es kommt eher zu Durchblutungsstörungen.


Hoher Alkoholkonsum setzt Gefäßen zu

Über einen Zeitraum von 25 Jahren untersuchten Forscher der University College London 30 bis 50 jährige Personen, die in der Mehrzahl Nichtraucher waren. Ein Großteil erfüllte nicht die Empfehlungen zum Maß an körperlicher Bewegung, eine von zehn Personen litt unter Diabetes und unter Männern fanden sich häufiger schwere Trinker als unter Frauen.

Es zeigte, dass ein exzessiver Alkoholkonsum die Elastizität der Blutgefäße verminderte. Starkes Trinken lässt die Gefäße voraltern, so die Studienautoren. Damit steigt das Risiko für Herzkreislaufkrankheiten. Über welchen Mechanismus dies geschieht, können die Forscher aber nicht sicher erklären. Möglicherweise beeinflusst der hohe Alkoholkonsum den Cholesterinstoffwechsel oder verändert die Funktion der Blutplättchen. Auch könnte Alkohol Enzyme aktivieren, die zu einer Anhäufung von Kollagen führen, was die Gefäßsteifheit beeinflusst.

Quelle: Dr. Julia Hofmann07.03.17Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: