Osteoporose gezielt vorbeugen

Immer mehr setzt sich die Erkenntnis durch, dass die im Alter gefürchtete Knochenentkalkung kein Problem einer zu geringen Kalziumaufnahme ist, sondern ein Problem zu hoher Homocysteinwerte.

Diese erhöhten Werte können durch gezielte Gaben von B-Vitaminen (allen voran Vitamin B 6, B 12 und Folsäure) wirksam und nebenwirkungsfrei gesenkt werden. Es lohnt sich, sich beim Arzt den Homocysteinwert bestimmen zu lassen und gegebenenfalls mit der Gabe von B-Vitaminen und einer Gabe Kalzium entgegenzuwirken.

Aber was tun, wenn die Osteoporose auch die Gelenke angreift und beispielsweise Knieschmerzen verursacht? Hier gilt es, nicht nur Vitamine einzunehmen, sondern gezielt etwas für die Gelenke zu tun, die schmerzen und durch entzündliche Prozesse die Beweglichkeit einschränken.

Kombinieren Sie in diesem Fall B-Vitamine und Kalzium mit Lycopin. Es mildert den Schmerz, weil es Entzündungen mit natürlichen Mitteln abbaut. Das Knie kann nach einiger Zeit wieder schmerzfrei bewegt werden, was wiederum Gelenkschmiere aufbaut, die so den empfindlichen Knorpel vor neuen, schmerzenden Entzündungen und weiterem Verschleiß schützt.

Quelle: Silke Funk04.05.18Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: