Gesten unterstützen Vokabellernen

Vokabeln zu lernen erfordert meist ein mehrfaches Wiederholen der Wörter. Leichter merken kann man sich unbekannte Wörter, wenn das Wort mit einer Geste verbunden ist, fanden Neurowissenschaftler vom Max-Planck-Institut (MPI) in Leipzig heraus. Demnach ist es sinnvoll, Wörter fremder Sprachen nicht nur zu hören, sondern sie auch mit einer Geste auszudrücken.

 

 

Teilnehmer lernen Wörter einer Kunstsprache

 

Wie sich Menschen Vokabeln einer fremden Sprache am leichtesten merken können, untersuchten Leipziger Forscher vom MPI für Kognition und Neurowissenschaften. Die Studienteilnehmer sollten dafür eine Woche lang Wörter der Kunstsprache "Vimmi" büffeln. Diese Sprache wurde extra zu Forschungszwecken entwickelt und erinnert in ihrer Lautgebung an italienisch.

 

Im ersten Teil der Untersuchung hörten die Versuchsteilnehmer zunächst das Wort und betrachteten anschließend ein zum Wort passendes Bild oder eine Geste. Im zweiten Teil malten die Teilnehmer das Wort symbolisch in der Luft nach oder fanden selbst eine Geste, um das Wort auszudrücken.

 

 

Multisensorisches Lernen: Mehrere Sinne werden angesprochen

 

Die beste Erinnerung an das fremde Wort wiesen Teilnehmer auf, die zu dem Wort selbst eine Geste kreiert hatten. Auch das Hören von Wörtern in Verbindung mit der Betrachtung eines Bildes förderte das Lernen. Weniger wirkungsvoll war das Nachzeichnen eines Begriffes oder das Sehen einer dazugehörigen Geste.

 

Auch im Gehirn ließen sich für verschiedene Techniken des Lernens Unterschiede nachweisen. Bei der Verbindung der Lernwörter mit eigenen Gesten war das Bewegungszentrum im Gehirn aktiv. Bei zusätzlicher Betrachtung von Bildern war das Sehzentrum aktiviert.

 

Werden verschiedene Sinne angesprochen, lernt es sich leichter, so das Resümee der Forscher. Man bezeichnet diesen Vorgang auch als multisensorisches Lernen. Wahrscheinlich lernt es sich umso besser je mehr Sinne angesprochen werden. Im besten Fall sollten die Sinneseindrücke aber zusammenpassen. Wer zum Beispiel das Wort einer Frucht in einer fremden Sprache lernt, kann eine passende Geste finden, ein Bild der Frucht betrachten oder aber auch die Frucht essen.

Quelle: Dr. Julia Hofmann16.02.15Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: