Viel Bauchfett – höheres Krankheitsrisiko

Rettungsringe am Bauch gelten schon lange als besonders ungesund. Offenbar ist das Bauchfett ein großer Risikofaktor für das Herz, aber auch für den Stoffwechsel. Das Herzinfarkt- und Diabetesrisiko ist erhöht.


Bauchfett als Krankheitsursache

Bauchfett könnte Diabetes Typ 2 und die koronare Herzkrankheit (KHK) verursachen oder steht doch zumindest mit beiden Krankheiten in Zusammenhang, zeigt eine aktuelle Studie im amerikanischen Ärzteblatt. Bereits mehrere Beobachtungsstudien konnten eine Verbindung belegen, jedoch nicht eine Ursächlichkeit.

Forscher vom Massachusetts General Hospital in Boston fanden jetzt bei Menschen, die ein erblich bedingtes erhöhtes Risiko für mehr Bauchfett anhand von Risikofaktoren heraus, dass diese ein höheres Diabetes- und Herzerkrankungsrisiko aufweisen. Bei ihnen zeigten sich häufiger schlechtere Blutwerte – wie erhöhte Blutfette, Blutzucker und hoher Blutdruck – die mit einem größeren Krankheitsrisiko zusammenhängen.

Das Krankheitsrisiko ist demnach nicht allein vom Body Mass Index (BMI) abhängig, der ein Maß für das Gewicht im Verhältnis zur Körpergröße darstellt. Entscheidender beeinflusst offenbar die Fettverteilung das Krankheitsrisiko. 

Die Forscher gehen den Studienergebnissen zufolge von einem ursächlichen Zusammenhang zwischen Bauchfett und Diabetes- sowie Herzrisiko aus. 

Quelle: Dr. Julia Hofmann01.03.17Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: