Experten waren vor veganen Ernährungsfehlern

Eine vegane Ernährung von kleinen Kindern ist mit der Gefahr eines Nährstoffmangels verbunden, wenn sie nicht medizinisch oder diätetisch überwacht wird, so Experten. Dies könnte auch langfristige negative gesundheitliche Konsequenzen haben.


Größte Gefahr veganer Ernährung ist ein Mangel an Vitamin B12

Erhalten kleine Kinder eine vegane Ernährung, kann es leicht zu einem Mangel an verschiedenen wichtigen Nährstoffen kommen, darunter Vitamin B 12, Kalzium, Zink und qualitativ hochwertige Proteine. Davor warnen Experten anlässlich des 50. Jahrestreffens der European Society of Paediatric Gastroenterology, Hepatology and Nutrition.

Studien hätten gezeigt, dass vegan ernährte Kinder dünner und kleiner seien als Kinder, die Fleisch essen oder vegetarisch ernährt werden. "Es ist schwierig, kleine Kinder gesund vegan zu ernähren", so die Forscher. Eltern sollten aber über die möglichen Konsequenzen unterrichtet sein, wenn vegan ernährten Kindern bestimmte Nährstoffe nicht über eine Nahrungsergänzung zugeführt werden.

Das größte Risiko bei einer veganen Ernährung von Kindern besteht den Wissenschaftlern zufolge in einem Mangel an Vitamin B 12. Tierische Produkte sind die einzig zuverlässige Quelle an dem Vitamin und ein Mangel könnte verheerende Folgen haben. Vitamin B 12 ist für die Bildung der Erbsubstanz DNA wichtig, für den Erhalt und die Funktion des Nervensystems unabdingbar und ein Mangel mit neurologischen und hämatologischen Krankheiten verbunden. Ein Mangel bei Kindern kann Folgen haben, die nicht vollständig umkehrbar sind.


Kalzium ist für die Knochenstärke wichtig

Aber auch gestillte Kinder von Müttern, die sich vegan ernähren, könnten im Alter zwischen zwei Monaten und einem Jahr einen Vitaminmangel erleiden, weil die Vitaminreserven bereits bei der Geburt gering sind.

Zudem besteht laut Forschern die Gefahr eines Protein- und Kalziummangels bei vegan ernährten Kindern. Ersatzprodukte wie Sojamilch oder Reismilch hätten nicht einen mit Milch vergleichbaren Nährwert. Kalzium sei für die Knochenstärke wichtig und bei einem Mangel drohe bereits kleinen Kindern eine Rachitis.

Ungefährlich dagegen erachten die Experten eine laktovegetarische oder semivegetarische Ernährung, auch wenn es wenige Langzeituntersuchungen gäbe.

Quelle: Dr. Julia Hofmann23.05.17Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: