Einsamkeit gefährlicher als Fettleibigkeit

Übergewicht und seine Folgen stellt eines der größten gesundheitlichen Probleme und gleichzeitig Herausforderungen in Gesellschaften und Gesundheitssystemen dar. Noch gewichtiger aber könnte Einsamkeit und ihre Folgen sein, finden Wissenschaftler heraus.


Studien: Erhöhte Krankheitsrisiken bei Einsamkeit und Isolation

Einsamkeit und soziale Isolation sind mit einem um 50 Prozent höheren Risiko verbunden, vorzeitig zu sterben. Das ergaben zwei große Metaanalysen. Metaanalysen sind statistische Untersuchungen und Zusammenfassungen der Ergebnisse mehrerer Studien zu einem Thema. Offenabr kann nicht nur die Gesundheit auf das Gemüt schlagen, sondern das Gemüt umgekehrt auch auf die Gesundheit.

Zwar werden Einsamkeit und soziale Isolation oftmals in einem Atemzug genannt, doch gibt es zwischen beiden Zuständen Unterschiede. Soziale Isolation beschreibt den mangelnden Kontakt zu anderen Menschen, während Einsamkeit das Gefühl beschreibt, mit anderen nicht verbunden zu sein. Einsam kann ein Mensch sein, obwohl andere Leute präsent sind.

Einsamkeit und soziale Isolation sind häufiger mit einem schlechten Gesundheitszustand verbunden. Eine Studie aus dem vergangenen Jahr ergab, dass Einsamkeit mit einem erhöhten Alzheimerrisiko einhergehen könnte. Eine andere Studie zeigte, dass Frauen mit Brustkrebs schlechtere Überlebenschancen aufwiesen, wenn sie sozial isoliert waren. 


Über 200 Studien zeigen Risiko einsamer Menschen

Julianne Holt-Lundstad und Mitarbeiter der Brigham Young University in Provo, Utah, untersuchten, wie Einsamkeit und soziale Isolation mit dem Todesrisiko zusammenhängen. Dafür analysierten sie in der ersten Metaanalyse die Daten von 300.000 Erwachsenen aus 148 Studien und der zweiten Metaanalyse die Daten von 3,4 Millionen Menschen aus 70 Studien.

In der ersten Analyse zeigte sich, dass das Risiko für einen vorzeitigen Tod bei Menschen mit mehr Verbindungen zu anderen um 50 Prozent geringer ausfiel als das von jenen, die sozial isoliert waren. Die zweite Studienanalyse zeigte ebenfalls, dass Einsamkeit, soziale Isolation und Alleinleben mit einem erhöhten Risiko für einen frühzeitigeren Tod verbunden waren. 

Eine Überraschung für die Forscher war, dass das Todesrisiko aufgrund von Einsamkeit und Alleinsein höher war als das Todesrisiko von Menschen, die fettleibig sind. Fettleibigkeit ist mit einer Vielzahl von Krankheiten und einem vorzeitigen Tod verbunden. Die Forscher betonen die große Bedeutung von Maßnahmen, um Einsamkeit zu bekämpfen. 

Quelle: Dr. Julia Hofmann25.08.17Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: