Bürojob ist für Herz und Hüfte ungesund

Wer einen Bürojob hat, muss auf sein Gewicht und Herz besonders gut aufpassen. Zu diesem Schluss kommt eine aktuelle Studie. Langes Sitzen schadet der Gesundheit, ergeben immer mehr Studien.


Schreibtischtäter leben oft ungesund

Schreibtischjobs sind mit einem höheren Taillenumfang und einem erhöhten Herzerkrankungsrisiko verbunden, so Wissenschaftler der University of Warwick. Dies stützt viele Untersuchungsergebnisse, die zur Empfehlung von mehr Bewegung führten. Sitzende Tätigkeiten sollten regelmäßig zugunsten körperlicher Aktivität unterbrochen werden. Zusätzlich empfohlen ist körperliche Aktivität wie rasches Gehen von 120 bis 140 Minuten pro Woche.

Die aktuelle Studie an 111 Postangestellten zeigt, dass sitzende Menschen einen größeren Taillenumfang, einen höheren Body Mass Index (BMI) und ein erhöhtes Herzkreislaufrisiko aufweisen. Der BMI ist ein Maß zur Abschätzung des Gewichts im Verhältnis zur Körpergröße. Sitzende Untersuchungsteilnehmer wiesen auch schlechtere Blutfettwerte auf.

Je länger Angestellte sitzen, desto größer fällt der Taillenumfang aus, die Blutfettwerte sind schlechter und das Herzkreislaufrisiko ist erhöht, so die Forscher. Sie empfehlen, sieben Stunden am Tag in aufrechter Position zu verbringen beziehungsweise 15.000 Schritte zu laufen. Die menschliche Natur sei nicht darauf ausgelegt, den ganzen Tag zu sitzen. Dies beeinflusse den Stoffwechsel negativ und führe zu häufig auftretenden Erkrankungen wie Übergewicht, Stoffwechselstörungen wie Diabetes, koronarer Herzkrankheit und Herzinfarkt. 


Forscher: Mehr Bewegung in den Alltag!

Wer Herzrisikofaktoren ausmerzen möchte, müsse sich in die aufrechte Position begeben und sich bewegen. Dies ist für viele Menschen mit Bürotätigkeiten oftmals gar nicht so einfach und erfordert eine gute Planung. In regelmäßigen Abständen sollten Bürotätige aufstehen und sich bewegen. Arbeitswege lassen sich manchmal auch zu Fuß oder mit dem Fahrrad erledigen. Auch das Nutzen öffentlicher Verkehrsmittel hat sich bereits als gesünder erwiesen als mit dem Auto zu Arbeit zu fahren. Wochenenden können gezielt für körperliche Aktivitäten genutzt werden. 

Die Studie wurde im "International Journal of Obesity" veröffentlicht. 

Quelle: Dr. Julia Hofmann16.03.17Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: