Mundkeim beeinflusst Fruchtbarkeit von Frauen

Junge Frauen sollten auf die Gesundheit ihres Zahnfleisches möglicherweise besonders gut achten. Ein mit Zahnfleischentzündungen in Zusammenhang stehendes Bakterium beeinflusst die Fruchtbarkeit, so finnische Forscher.


Zahnfleischentzündung betrifft nicht nur Zahnfleisch

Wissenschaftler der Universität Helsinki empfehlen Frauen im fortpflanzungsfähigen Alter, regelmäßig zum Zahnarzt zu gehen. Die Gesundheit des Zahnfleisches könnte die Fruchtbarkeit beeinflussen. Die Forscher hatten 256 Frauen zwischen 19 und 42 Jahren untersucht, die nicht mehr verhüteten, weil sie schwanger werden wollten.

Die Frauen unterzogen sich zahnärztlichen und gynäkologischen Untersuchungen. Die Forscher untersuchten die im Speichel vorkommenden Bakterien und suchten in Blut und Speichel nach Antikörpern gegen Keime, die Hauptverursacher der Parodontitis sind. Die Parodontitis ist nicht nur eine Entzündung des Zahnfleisches, sondern des gesamten Zahnhalteapparates. Dass sich die Erkrankung auf die Gesundheit des ganzen Körpers auswirkt, ist mittlerweile bewiesen.

Daneben nahmen die Wissenschaftler Abstriche aus der Vagina, um eine bakterielle Vaginose nachzuweisen. Dabei handelt es sich um eine untypische bakterielle Besiedlung der Vagina, die zu entzündlichen Veränderungen führen und mit der Fruchtbarkeit zusammenhängen kann.


Bakterium beeinflusst Wahrscheinlichkeit, schwanger zu werden

Die Frauen wurden anschließend zwölf Monate lang beobachtet, um festzustellen, ob sie schwanger wurden oder nicht. Bei Frauen, die nicht schwanger wurden, ließ sich überzufällig häufig ein Bakterium im Speichel nachweisen, das mit Zahnfleischentzündungen in Verbindung steht. Im Blut und im Speichel wiesen diese Frauen auch signifikant mehr Antikörper gegen das Bakterium auf als Frauen, die schwanger wurden.

Das Risiko der Frauen mit nachgewiesenem Bakterium und Antikörpern in Blut und Speichel, nicht schwanger zu werden, war dreifach erhöht. Das Risiko war vierfach erhöht, wenn die Frauen zusätzlich Zeichen einer Zahnfleischentzündung aufwiesen, zeigen die Studienergebnisse im "Journal of Oral Microbiology".

Quelle: Dr. Julia Hofmann22.06.17Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: