Darmsanierung mit Mikrokulturen

Unser Darm ist ständig verschiedensten Belastungen ausgesetzt: zu viel Nahrung, zu fettes Essen, zu süß, zu wenig Ballaststoffe, Alkohol, zu wenig Bewegung und Stress. Da jedoch ein gesunder Darm Voraussetzung für einen gut funktionierenden Organismus ist, ist es von allergrlößter Bedeutung, ihn in seinen Aufgaben zu unterstützen und ihn zu entlasten.

Dazu gehört auch, sich immer wieder mal um Darmflora und Darmschleimhaut zu kümmern und diesem Verdauungsorgan eine Kur zu gönnen: Entgiftungen, Fasten oder spezielle Kuren mit Mikroorganismen sind hier zu empfehlen. Wichtig ist dabei auch, die Darmschleimhaut als Nährboden der Darmflora ins Visier zu nehmen. Dies geschieht am besten mit einem Kombipräparat, in dem verschiedenste Mikrokulturen enthalten sind, die als Teil der natürlichen Darmflora eine entscheidende Rolle spielen.

Zusätzlich sind die Stoffe Biotin und Cholin für eine gesunde Darmschleimhaut förderlich. So eine Darmkur, zweimal pro Jahr durchgeführt, kann ein wahrer Jungbrunnen für den gesamten Körper sein. Es entbindet selbstverständlich nicht von einer gesunden Ernährung und ausreichend Bewegung das ganze Jahr hindurch.

Quelle: Silke Funk10.04.18Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: