Bessere Überlebenschancen bei Brustkrebs durch Sport

Leider haben Brustkrebspatientinnen nach erfolgter Brustkrebs-Therapie häufig mit einem Folgeproblem zu kämpfen: mit Herzerkrankungen, die bei dieser Patientengruppe Todesursache Nummer 1 sind.

Forscher der University of Southern California kamen jetzt in Studien zu dem Ergebnis, dass mit Aerobic und Kraftsport das Risiko, am Herzen zu erkranken, deutlich senkbar ist.

Sie untersuchten 100 Patientinnen mit Mammakarzinom, die innerhalb der letzen sechs Monate eine Krebstherapie erhalten hatten. Nach vier Monaten mit  betreutem, regelmäßigem Training verbesserten sich die entscheidenden Werte wie beispielsweise HDL und Blutdruck und die Anzahl der unter dem metabolischen Syndrom leidenden Frauen sank. Dies gibt Grund zur Hoffnung, dass den an Brustkrebs erkrankten Frauen auch nach der Therapie weiter geholfen werden kann.

Quelle: Silke Funk05.04.18Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: