Zwiebelextrakt bessert Stoffwechsel bei zuckerkranken Tieren

Zwiebeln sind günstig und überall erhältlich. Das Extrakt aus der Knolle kann einen hohen Blutzucker- und Cholesterinwert senken, zeigt eine Untersuchung aus Nigeria an Ratten, die an der Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus) litten...

 

 

Diabetes: Erhöhter Blutzucker schadet Gefäßen und Organen

 

Nigerianische Wissenschaftler untersuchten die Wirksamkeit von Zwiebelextrakt in drei unterschiedlichen Dosierungen an Ratten, die an Diabetes mellitus Typ 2 litten. Bei dieser Form der Zuckerkrankheit besteht eine Zuckerstoffwechselstörung, weil die Zellen nicht mehr empfindlich genug auf das Hormon Insulin wirken, das blutzuckersenkend wirkt. Bei chronisch erhöhten Blutzuckerwerten besteht das Risiko, dass sich die Arterien des Körper verändern und verkalken, der Blutdruck steigt und es zu Gefäßerkrankungen kommt. Gewebe und Organe werden nicht mehr ausreichend durchblutet. Häufig betroffen sind das Herz und das Gehirn, häufige Folgeerkrankungen sind Herzinfarkt und Schlaganfall.

 

 

Zwiebelextrakt wirksam - aber warum?

 

Die Mäuse bekamen neben dem Extrakt das Diabetesmedikament Metformin, das den Blutzucker senkt. Gegenüber unbehandelten diabetischen Tieren konnte das Extrakt den Nüchtern-Blutzuckerwert um bis zu 50 Prozent senken. Daneben senkte das Extrakt auch den Cholesterinwert. Cholesterin ist ein Blutfett, dessen Erhöhung ebenfalls mit Gefäßerkrankungen und Herzkreislaufkrankheiten einhergeht.

Die höchsten Dosierungen zeigten die größte Wirkung. Welche Mechanismen der Wirksamkeit in diesem Tierversuch zugrunde liegen, ist aber noch unklar. Weitere Studien sind nötig.

Quelle: Dr. Julia Hofmann23.03.15Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: