Zahnversiegelung bewahrt vor Karies

Die Versiegelung von Zähnen kann Kinder vor der Entwicklung von Karies bewahren, ergab eine Untersuchung zur wissenschaftlichen Bewertung des Verfahrens. Spalten und Grübchen der Backenzähne sind besonders anfällig für Karies.

 

Wahrscheinliche Wirksamkeit der Zahnversiegelung

Hinweise auf die Wirksamkeit der Zahnversigelung bei Kindern auf Kunststoff- oder Zementbasis fanden Wissenschaftler, die das Verfahren im Auftrag des Deutschen Instituts für Medizinische Dokumentation und Information (DIMDI) bewerteten. Zugrunde liegt eine systematische Literaturrecherche nach verfügbaren Studien.

 

Demnach ergaben fast alle Studien eine schützende Wirksamkeit der Versiegelung im Vergleich zu unversiegelten Backenzähnen und Zähnen mit einer Fluoridlack-Behandlung. Modellanalysen zeigten, dass die Behandlung bei Betrachtung eines längeren Zeitraumes zudem die Kosten senkt und besonders Kinder mit hohem Kariesrisiko profitieren.  Ökonomische Studien kommen dagegen zu keinen einheitlichen Ergebnissen.

 

Große Langzeitstudien fehlen

Insgesamt sei die Datenlage noch unsicher, so die Forscher. Systematische Fehler in den Studien, die Übertragung der Resultate auf Deutschland und Modellanalysen zu Einsparungen von Kosten in verschiedenen Studien sind dabei kritisch zu betrachten. Die Forscher fordern deshalb größere, methodisch hochwertige Langzeitstudien zum Thema in Deutschland oder vergleichbaren Ländern.  Im nächsten Schritt gilt es zu untersuchen, wie sich die Zielgruppe von Kindern und Jugendlichen am besten erreichen lässt, um bei ihnen die Häufigkeit der Versiegelung zu erhöhen.

Quelle: Dr. Julia Hofmann01.09.14Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: