Geistige Leistungsfähigkeit steigt im Alter

Wer sagt, die geistige Leistungsfähigkeit nehme mit dem Alter ab, irrt. Zumindest in Teilbereichen sind Menschen mittleren Alters und Senioren jungen Menschen sogar überlegen. Schnelligkeit liegt allerdings mehr den jungen Menschen.

 

 

Geistige Fähigkeiten verändern sich mit dem Alter

 

Verschiedene geistige Fähigkeiten mögen im Alter nachlassen, allerdings verbessern sich andere erst mit den zunehmendem Lebensjahren, ist das Ergebnis einer US-Studie. Zugrunde liegt eine Befragung von annähernd 50.000 Menschen.

 

Demnach ist die Denkfähigkeit junger Menschen um die 18 Jahre am schnellsten, die Mitte Zwanzigjähriger haben das beste Kurzzeitgedächtnis und mit 40 oder 50 Jahren ist die Übersetzung emotionaler Signale anderer Menschen besser als in anderen Altersgruppen. Senioren punkten mit einer Intelligenz, die mit Lernen und Erfahrungen zu hat. In dieser sogenannten kristallinen Intelligenz sind sie Jüngeren einfach überlegen.

 

Das zeigt, Gesundheit vorausgesetzt, dass die geistigen Fähigkeiten verschiedener Altersklassen unterschiedlich sind und jedes Alter diesbezüglich Vor- und Nachteile mit sich bringt.

Quelle: Dr. Julia Hofmann26.03.15Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: