Vollkornprodukte verbessern die Gesundheit

Wer viele Vollkornprodukte isst, schützt sich vor Stoffwechselerkrankungen, Herzproblemen und Krebs. Zu diesem Ergebnis kamen norwegische Forscher.


Sieben tägliche Vollkornportionen optimal

Bereits frühere Studien konnten zeigen, dass Vollkornprodukte positive Auswirkungen auf die Gesundheit haben. Ein Team an der norwegischen Universität für Wissenschaft und Technologie untersuchte nun, welche Menge an Vollkornprodukten den größten Gesundheitsnutzen aufweist. Ihre Ergebnisse zeigen, dass sieben bis sieben-einhalb Portionen Vollkornprodukte den besten Effekt auf die Gesundheit von Stoffwechsel, Kreislauf und die Vorbeugung von Krebserkrankungen haben. Aber auch Personen, die ihren Vollkornkonsum nur um drei Portionen steigerten, profitierten von den reichhaltigen Getreideprodukten.

Schon 50 Gramm Vollkorn am Tag reduzierte schon das Risiko,  Erkrankungen von Herz und Kreislauf oder des Stoffwechsels zu entwickeln. Den größten Gesundheitseffekt hatten tägliche Mengen von 225 Gramm.


Positiver Effekt nur durch Vollkorngetreide

Die meisten Menschen nehmen viele Getreideprodukte zu sich. Doch die Ergebnisse der Studie zeigen: Die Gesundheit profitiert nur von Vollkorngetreide. Ein hoher Konsum von Getreide ih Form von Weißmehlen erhöht sogar das Risiko für Übergewicht und Stoffwechselerkrankungen.

Den positiven Effekt der Vollkornprodukte können die Forscher teilweise durch ihren hohen Fasergehalt erklären. Er hilft Blutzuckerspiegel konstant zu halten, senkt Blutdruck, Cholesterinspiegel und die Ausschüttung von Entzündungsmediatoren. All diese Faktoren senken das Risiko für Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Krebs. Außerdem enthalten Vollkornprodukte viele wertvolle Spurenelemente wie Zink und Eisen und lebensnotwendige Vitamine zum Beispiel aus dem B-Komplex.

Das Team glaubt, dass viele Verbraucher mehr Vollkornprodukte zu sich nähmen, wenn die Industrie auf die Studienergebnisse mit Produktverbesserungen und Kampagnen reagierten, um Vollkornprodukte attraktiver zu machen.

Quelle: Dr. Julia Hofmann28.06.16Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: