Vitamin B12-Test: Ein Tropfen Blut genügt

Vitamin B12 spielt für die Blutbildung, das Wachstum, die Zellteilung und viele andere Vorgänge im Körper eine große Rolle. Zur Untersuchung des Vitamins ist eine Blutabnahme nötig. Ein neu entwickelter Test erfordert nur einen Tropfen Blut aus der Fingerbeere.

 

Vitamin B12 ist an unzähligen Vorgängen im Körper beteiligt. Ein Mangel macht sich oft erst nach langer Zeit bemerkbar. Neben Blutarmut und neurologischen Störungen kann es zu vielen anderen Symptomen wie Konzentrationsstörungen, Müdigkeit, Depressionen, Kopfschmerzen einschließlich Migräne sowie anderen Störungen kommen.

 

Test belastet Säuglinge weniger

Einen einfachen Test entwickelten jetzt US-Forscher aus Kanada. Mit einem einzigen kleinen Tropfen Blut aus dem Finger lässt sich ein Mangel rasch feststellen und gegebenenfalls das Vitamin zuführen. Der Bluttropfen wird auf ein Filterpapier aufgebracht und trocknet.

 

Vorteil der Methode: Es ist keine Blutabnahme mehr nötig. Damit ist der Test auch besonders für Säuglinge und kleine Kinder, größere Gruppen von Menschen sowie für Menschen, die in entlegenen Gebieten wohnen, geeignet. Besonders bei Säuglingen ist es wichtig, einen Vitamin B12-Mangel zu erkennen. Denn der Mangel kann zu verzögerter Hirnentwicklung, langsamen Lernen und Verdauungsproblen führen.

Quelle: Dr. Julia Hofmann12.11.14Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: