Viren sind Körperbewohner

Den menschlichen Körper besiedeln unzählige Bakterien. Viele sind für die Gesundheit unabdingbar, andere potentielle Krankheitserreger sind harmlos und wieder andere machen krank. Dass auch Viren den Körper besiedeln, ist eine neue Erkenntnis. Gefundene Viren leben dabei auch auf gesunden Trägern.

 

Ein bis 15 Viren an fünf Körperstellen

Dass völlig gesunde Menschen Virenträger sind, ist das Ergebnis einer Untersuchung von Forschern der Washington University School of Medicine in St. Louis. Erstmals beschreiben sie damit die Virenvielfalt bei gesunden Menschen. Denn bislang war nicht bekannt, ob es ähnlich wie von Bakterien bekannt, auch Viren gibt, die den Körper besiedeln.

 

An insgesamt fünf Körperstellen, Nase, Haut, Mund, Darm und Vagina, suchten die Wissenschaftler nach Viren und wurden fündig: 92 Prozent der Untersuchten trugen mindestens ein Virus mit oder in sich, einige wiesen sogar zehn oder 15 verschiedene Viren auf. Da die Forscher nur fünf Körperstellen untersucht haben, ist mit einer Vielzahl weiterer Viren zu rechnen, die den Körper bewohnen.

 

Auswirkungen der Viren unbekannt

Wie die Viren auf den menschlichen Körper einwirken, ist bislang ungeklärt. Ob sie schaden oder nutzen, muss in weiteren Forschungsarbeiten geklärt werden. Denkbar wäre, dass einige Viren das Immunsystem sensibilisieren und auf diese Art dabei helfen, Erkrankungen zu bekämpfen. Möglicherweise bedeutet die Trägerschaft aber auch ein erhöhtes Krankheitsrisiko.

Quelle: Dr. Julia Hofmann25.09.14Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: