Vegetarische Ernährung für Kinder unbedenklich

Bonn (dpa/tmn) - Eltern müssen sich keine Sorgen machen, wenn sich ihre Kinder zwischenzeitlich vegetarisch ernähren. Entscheiden sich Mädchen und Jungen für eine ovo-lacto-vegetarische Ernährung - das heißt ohne Fleisch und Fisch, aber mit Eiern und Milchprodukten - drohen keine Mangelerscheinungen. Darauf weist die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) hin.

Ungeeignet für Kinder sei dagegen eine vegane Ernährung. Dabei werden alle tierischen Lebensmittel vom Speiseplan gestrichen. Je stärker die Auswahl der Nahrungsmittel eingeschränkt wird, desto größer ist die Gefahr eines Nährstoffmangels. So können vegan ernährten Säuglingen und Kindern Eisen, Calcium, Jod, Zink sowie B-Vitamine fehlen. Vegane Ernährung erfordere deshalb eine sehr genaue Auswahl der Lebensmittel und Wissen über die Zubereitung, so die DGE.

Quelle: dpa-tmn21.09.11Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: