Vater überträgt Alkoholsucht

Wie der Vater, so der Sohn - dieses Sprichwort kann auf Kinder alkoholkranker Väter zutreffen, wenn diese bereits vor der Zeugung des Kindes alkoholabhängig waren. Dies zeigt eine italienische Untersuchung an Tieren.

 

 

Alkoholsucht als Erbe?

 

Wissenschaftler des "Institito di Biologia Cellulare" in Italien gaben männlichen Labormäusen Alkohol und simulierten so den jahrelangen Alkoholmissbrauch von Menschen. Die Tiere paarten sich dann mit weiblichen Mäusen.

 

Bei den Nachkommen konnten die Forscher negative Folgen auf einen für das Nervensystem wichtigen Wachstumsfaktor nachweisen. Bei den Kindern  kommt laut Studienleiter eine Erbgutveränderung zum Tragen, die diese empfänglich für die Alkoholsucht machen.

 

 

Gesunder Lebensstil vor Zeugung und Schwangerschaft

 

Wodurch es genau zu Schädigungen des Nachwuchses kommt, ist nicht sicher geklärt. Möglich ist eine direkte Genschädigung, oder aber andere Veränderungen an genetischem Material, dass deren Funktion verändern kann (epigenetische Veränderungen). Dies sollen zukünftige Forschungen klären.

 

Sicher ist, so die Wissenschaftler, dass nicht nur Mütter vor einer Schwangerschaft auf einen gesunden Lebensstil achten sollten, sondern auch die Väter. 

Quelle: Dr. Julia Hofmann08.06.15Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: