Urlaub: Natur und Sonne bieten Erholung

Der von der DAK bei Forsa in Auftrag gegebene Urlaubsreport 2014 zeigt, dass sich neun von zehn Deutschen in diesem Jahr im Urlaub gut bzw. sogar sehr gut erholten. Sonne und Natur sorgten dabei am häufigsten für Erholung, die wegfallende Arbeitsbelastung spielte dagegen eine untergeordnete Rolle.

 

Gute Erholung dank Sonne, Natur und Zeit

Von 1 015 Befragten gaben 45 Prozent eine sehr gute, 43 Prozent eine gute, 9 Prozent eine weniger gute und 3 Prozent gar keine Erholung an. Die Zufriedenheit stieg damit gegenüber der Vorjahre etwas an.

 

Für die gute Erholung verantwortlich waren nach Angaben der Befragten vor allem Sonne und Natur (79 Prozent), Zeit für sich selbst (68 Prozent) und mit der Familie (64 Prozent), Ortswechsel (63 Prozent), Wegfall der Arbeitsbelastung (61 Prozent) und Bewegung und Sport (49 Prozent).

Abnehmend war die Zahl der Urlauber, die angaben, der Vezicht auf Computer und Handy habe sich besonders gut auf die Erholung ausgewirkt.

 

Schlechte Erholung wegen fehlendem Abschalten

37 Prozent der Befagten, die sich schlecht erholt fühlten, sahen sich nicht in der Lage abzuschalten. Stress mit Familie oder Freunden machte 18 Prozent zu schaffen und 17 Prozent wurden krank oder zogen sich eine Verletzung zu. 15 Prozent hatten schlechtes Wetter, 10 Prozent mussten auch im Urlaub per Handy oder Computer erreichbar sein. Ärger aufgrund des Urlaubsortes, Unterkunft oder Verpflegung spielte für 7 Prozent eine Rolle.

Eine besonders gute Erholung wiesen Befragte der Altergruppe der 45- bis 59-Jährigen auf.

Quelle: Dr. Julia Hofmann, DAK02.09.14Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: