Übertriebenes Training kann schnell krank machen

Von der Intensität des Trainings hängt ab, wie gut der Sport für das Immunsystem ist. Wird der Körper zu stark belastet, ist der Sportler anschließend für eine gewisse Zeit extrem anfällig für Krankheitskeime. Besonders die oberen Atemwege können sich dann leicht entzünden. «Um sein Immunsystem also zu stärken, ohne dabei das Risiko einzugehen, krank zu werden, sollte man moderat intensiven Aktivitäten nachgehen», empfiehlt daher Prof. Ingo Froböse vom Zentrum für Gesundheit der Deutschen Sporthochschule Köln. Außerdem rät er, sich nach dem Sport warm anzuziehen.

Sport führt im Körper dazu, dass unter anderem die Anzahl der weißen Blutkörperchen ansteigt. Bei intensiver Belastung nimmt sie stark zu und fallt danach rapide ab. «Es kommt zum sogenannten Open-Window-Effekt», erklärt Froböse. Viren und Bakterien haben in dem Moment ein äußerst leichtes Spiel - das Immunsystem kann sie kaum abwehren. Bei weniger intensivem Training steigt die Anzahl der weißen Blutkörperchen nicht so stark an, sinkt aber auch nicht so drastisch ab. Die Folge: Das Immunsystem erholt sich schneller.

Quelle: dpa04.03.12Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: