Trinkmenge und Kopfschmerzen

Bekommt ein gesunder Mensch plötzlich Kopfschmerzen, sollte er seine Trinkmenge überprüfen. Zwar macht sich normalerweise Durst schon bemerkbar, wenn der Körper 0,5 Prozent Wasser verloren hat, erläutert die Arbeitsmedizinerin Wiete Schramm vom TÜV Rheinland anlässlich des Weltwassertags am Samstag (22. März). Doch wer zum Beispiel sehr im Stress ist, kann schon mal das Trinken vergessen. Hat der Körper 3 Prozent Wasser verloren, führt das zu Kopfweh und starkem allgemeinen Unwohlsein. Es empfiehlt sich daher, täglich 1,5 Liter kalorienfreie Getränke zu sich zu nehmen.

Ein erwachsener menschlicher Körper besteht zu 50 bis 60 Prozent aus Wasser. Der Stoffwechsel braucht der Expertin zufolge die Flüssigkeit unter anderem als Transport- und Lösungsmittel. Auch um die Körpertemperatur zu regeln, benötigt der Organismus genug Wasser. Vor allem beim Schwitzen verliert der Mensch es dann aber.

Quelle: dpa15.04.14Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: