Tinnitus: Ohrgeräusche belasten auch Kinder und Jugendliche

Viele Jugendliche leiden unter Tinnitus. Die Ursachen der oftmals belastenden Ohrgeräusche sind vielfältig und Experten unterschätzen das Problem bei den jungen Patienten, so das Deutsche Zentrum für Musikforschung (DZM).

 

Es knattert und rattert, rauscht, pfeift oder piept im Ohr, ohne dass eine Geräuschquelle auszumachen ist. Die Geräusche in Ohr oder Kopf können zeitweilig oder aber auch andauernd bestehen. Der Fachbegriff für diese Störung lautet Tinnitus.

 

 

Ambulante Tinnitusbehandlung oftmals schwierig

 

Die Deutsche Tinnitus-Liga e.V. schätzt, dass fast drei Millionen Deutsche unter Tinnitis leiden, 270.000 Menschen könnten jährlich dazu kommen. Angaben zur Häufigkeit der Ohrgeräusche schwanken jedoch erheblich.

 

Unter den Patienten befinden sich auch viele Jugendliche ab 14 Jahren. Ursachen können Lärmbelastung, Stress, aber auch körperliche Erkrankungen sein. Die Häufigkeit der Störung ist unter Jugendlichen fast genauso hoch wie bei Erwachsenen, so das DZM. Allerdings wird das Problem bei Pädagogen und Ärzten häufig unterbewertet und wissenschaftlich anerkannte ambulante Behandlungen fehlen.

Zudem sollten bei Jugendliche auch die psychischen Belastungen identifiziert und behandelt werden.

Quelle: Dr. Julia Hofmann05.03.15Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: