Stuhltransplantation heilt chronisch Darmkranke

Patienten mit der chronisch entzündlichen Darmerkrankung Colitis ulcerosa lassen sich erfolgreich mit einer Stuhltransplantation behandeln. Die Symptome verbessern sich und auch die Darmschleimhaut heilt.


Stuhltransplantation kommt bei verschiedenen Krankheiten in Betracht

Die Colitis ulcerosa gilt als Autoimmunkrankheit und als nicht heilbar. Bei der Erkrankung richtet sich das eigene Immunsystem gegen körpereigenes Gewebe und sorgt für chronische Entzündungen im Bereich des Dickdarms. Betroffene leiden unter Schmerzen, Durchfall und möglicherweise Blutungen. In Deutschland sind etwa 168.000 Menschen betroffen. Die Ursachen der Krankheit sind unklar, doch vermutet man, dass die Bakterien im Darm eine tragende Rolle spielen.

Die Stuhltransplantation ist eine Behandlung, bei der Kranke Darmbakterien gesunder Menschen erhalten. Dies ist bei Erkrankungen der Fall, bei denen die mögliche Ursache der Krankheit in der Zusammensetzung der Darmbakterien vermutet wird. Der Stuhl des Spenders wird natürlich genau untersucht und aufgearbeitet und dem Patienten bei einer Spiegelung des Darmes verabreicht. Mit der Wiederherstellung einer gesunden Darmflora ist auf eine Verbesserung der Erkrankung und im besten Falle sogar auf eine Heilung zu hoffen. Erfolge ließen sich bereits bei Patienten mit einer anderen Darmerkrankung erzielen, der sogenannten Clostridium-difficile-Infektion.


Forscher: Stuhltransplantation ist ursächliche Behandlung

Forscher der University of New South Wales behandelten 41 Patienten mit insgesamt 40 Stuhltransplantationen, 40 Patienten erhielten eine Scheinbehandlung. Anschließend führten alle Studienteilnehmer selbst acht Wochen lang an fünf Tagen pro Woche Einläufe durch. 

Bei elf der 41 Behandelten ließen sich zwei Ziele erreichen: Sie wiesen keine Beschwerden mehr auf und die Darmschleimhaut heilte oder verbesserte sich zumindest. In der Gruppe mit Scheinbehandlung zeigten sich nur bei drei Patienten Verbesserungen. 

Die Wissenschaftler halten die Behandlung bei Patienten mit Colitis ulcerosa für vielversprechend und glauben, damit an der Ursache der Krankheit ansetzen zu können. Die Standardbehandlung ist eine medikamentöse Therapie, die die entzündliche Aktivität unterdrücken soll. 

Quelle: Dr. Julia Hofmann06.06.16Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: