Stichwort: Malaria - Kleiner Stich mit schweren Folgen

Berlin (dpa) - Noch bis ins 19. Jahrhundert hielt man übelriechende Ausdünstungen aus Sümpfen für die Auslöser der Malaria (von italienisch «mala aria», «schlechte Luft»). Tatsächlich wird die auch Sumpffieber genannte Krankheit von einzelligen Parasiten hervorgerufen. Die mit dem Stich weiblicher Anophelesmücken übertragenen Plasmodien zerstören die Blutzellen.

Während die Malaria quartana und die Malaria tertiana meist nur leichte Symptome hervorrufen, kann die Malaria tropica unbehandelt zum Tod führen. Typische Symptome sind hohes, wiederkehrendes Fieber, Schüttelfrost und Krämpfe. Vor allem viele Kleinkinder in afrikanischen Ländern südlich der Sahara sterben an Malaria.

Quelle: dpa17.01.12Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: