Sport und Ernährung beeinflussen Zellalterung

Schlechte Ernährung und wenig Bewegung verkürzen die Lebenserwartung. Nun konnten Forscher den Alterungsprozess der Zellen am Mäusemodell sichtbar machen.


Alte Zellen verkürzen die Lebenserwartung

Unser Körper befindet sich im ständigen Auf- und Abbau. Zugrunde gegangene Zellen werden durch neue ersetzt. Dafür ist die Teilungsfähigkeit dieser kleinsten funktionellen Einheiten des Körpers von größter Bedeutung. Diese Fähigkeit nimmt im Laufe des Lebens immer weiter ab, der Körper altert. Alte Zellen, die sich nicht mehr teilen können, bezeichnet man als seneszente Zellen. Sammeln sich im Körper durch eine ungesunde Lebensweise frühzeitig viele seneszente Zellen an, kommt es häufiger zu Stoffwechsel-, Herz- und Krebserkrankungen, die die Lebenserwartung verkürzen.


Veränderung der Zellen in Mäusen nachweisbar

Forscher des Center on Aging der Mayo Clinic widmeten sich nun der Frage, ob Bewegung den Alterungsprozess der Zellen bei schlechter Ernährung eindämmen kann. Dazu verglichen sie zwei Mäusegruppen. Eine Gruppe wurde gesund und ausgewogen ernährt, die andere mit fett- und cholesterinreichen Nahrungsmitteln und gesüßten Getränken. Je die Hälfte beider Gruppen hatte ein Laufrad zur freien Verfügung.

Bereits nach vier Monaten hatte sich das Körpergewicht der Mäuse in der Fast-Food-Gruppe im Schnitt verdreifacht. Vor allem zwischen den inneren Organen lagerten sich große Fettmengen an. Gerade dieses sogenannte viszerale Fett steht beim Menschen mit vielen Wohlstandserkrankungen in direkter Verbindung und auch der Gesundheitszustand der Mäuse verschlechterte sich. Die Tiere, die regelmäßig das Laufrad nutzten, waren jedoch gesünder als ihre trägen Artgenossen und legten weniger an Körpergewicht zu. Diese Beobachtungen deckten sich mit den Mengen der im Körper der Mäuse vorhandenen seneszenten Zellen. Bei Mäusen aus der Fast-Food-Gruppe, die keine Möglichkeit zu ausreichender Bewegung hatten, häuften sich mehr solcher Zellen im Körper an und beschleunigten so den Alterungsprozess der Tiere.

Aus den Ergebnissen schließen die Forscher, dass sich Gesundheitszustand und Lebenserwartung durch einen gesünderen Lebensstil erheblich verbessern lassen. Sie veröffentlichten ihre Studie im Fachmagazin "Diabetes".

Quelle: Dr. Julia Hofmann28.03.16Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: