Senioren: Hochmut kommt nicht vor dem Fall

"Hochmut kommt vor dem Fall", heißt es so schön. Britische Forscher wollten der biblischen Weisheit auf den Grund gehen, allerdings in Bezug auf physische Stürze älterer Menschen. Ihr Fazit: Das Sprichwort trifft hier nicht zu.


Stürze machen Senioren oftmals abhängig

Jährlich wird von dem renommierten "British Medical Journal" eine Weihnachtsausgabe herausgegeben. Darin enthalten sind Studien, die mit einigem Humor zu betrachten sind. Dieses Jahr wird über eine Studie berichtet, in der Wissenschaftler vom Royal Alexandra Hospital in Großbritannien untersuchten, ob stolze Menschen über 60 Jahre wahrscheinlicher stürzen als Senioren, die sich selbst als weniger stolz angeben.

Stürze älterer Menschen sind oftmals mit schweren Verletzungen und anhaltenden Einschränkungen verbunden. Nicht selten kommt es zu einem Verlust der Selbstständigkeit. Ältere Personen fallen aus verschiedenen Gründen öfter: Erkrankungen, Medikamente, Bewegungsmangel und Probleme beim Sehen tragen zum erhöhten Sturzrisiko bei.

Neben den körperlich bedingten Risikofaktoren spielt aber auch die psychische Verfassung eine Rolle und kann das Sturzrisiko beeinflussen. Untersuchungen zeigen, dass die Angst zu fallen, Depressionen oder Selbstüberschätzung zu Stürzen beitragen. Die britischen Wissenschaftler wollten wissen, ob auch Hochmut beziehungsweise Stolz eine Bedeutung für das Sturzrisiko haben könnte. Sie untersuchten dazu die Daten von Studienteilnehmern über 60 Jahre aus der "English Longitudinal Study of Ageing". Diese Untersuchung ist eine noch andauernde Langzeitbeobachtung älterer Menschen.


Großer Stolz könnte vor Stürzen schützen

Zu Studienbeginn hatten die Teilnehmer Angaben dazu gemacht, ob sie sich in den 30 Tagen vor Studienbeginn stolz gefühlt hatten und wie sehr. Zudem wurde die Anzahl der Stürze in den vergangenen zwei Jahren erhoben und die Teilnehmer einige Jahre lang beobachtet. 

Es zeigte sich im Studienverlauf, dass Studienteilnehmer mit selbst empfundenen großen Stolz weniger wahrscheinlich stürzten als jene, die wenig oder gar nicht stolz waren. Stolz oder Hochmut könnten damit vor Stürzen schützen, so die Forscher. Dies bezieht sich jedoch nicht auf die biblische Weisheit.

Quelle: Dr. Julia Hofmann19.12.17Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: