Senioren gehen alternative Wege

Viele Ältere verlassen sich nicht allein auf die Schulmedizin. Gut 60 Prozent der Senioren nehmen ergänzende Mittel ein. Das ist das Ergebnis einer Studie der Berliner Charité. Befragt wurden 800 Erwachsene ab 70 Jahren in Berlin und Brandenburg. Sie sollten alle natürlichen Produkte und Verfahren nennen, die sie regelmäßig nutzen.

An erster Stelle (35 Prozent) stehen dabei Nahrungsergänzungsmittel wie Vitamine und Mineralien. Pflanzliche Arzneimittel nimmt ein Drittel (33 Prozent), danach folgen äußerliche Anwendungen wie Massagen (27 Prozent). Mehr als die Hälfte (58 Prozent) weiß allerdings nicht, ob und welche Wechselwirkungen die Mittel mit konventionellen Arzneien verursachen können. Die Erhebung wurde von der Carstens-Stiftung für Natur und Medizin finanziert.

Quelle: dpa06.05.14Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: