Schwangerschaftsdiabetes und Sport

Regelmäßiger Sport in der Schwangerschaft hilft Frauen, ihre Energiebilanz auszugleichen. «Körperliche Aktivität verbessert nicht nur die Fitness, sondern schützt gleichzeitig vor Schwangerschaftsdiabetes», erklärt Christian Albring, Frauenarzt im Netzwerk Gesund ins Leben. Die Initiative wird vom Bundesernährungsministerium gefördert. Viel Bewegung normalisiere außerdem die Blutzuckerwerte.

Selbst wenn schon ein leichter Schwangerschaftsdiabetes vorliegt, helfen Frauen in den meisten Fällen eine Ernährungsumstellung und mehr Bewegung. Moderate Sportarten wie Schwimmen, Nordic Walking oder Tanzen sind sehr gut geeignet. Aber auch zügiges Spazierengehen ist zu empfehlen. Dafür können Frauen mehrmals am Tag kleine Einheiten von 10 bis 15 Minuten zurücklegen. «Schwangere sollten Bewegung ganz bewusst in ihren Alltag einbauen, etwa zu Fuß statt mit dem Auto etwas besorgen oder Treppen statt Aufzug benutzen», rät Albring.

Quelle: dpa19.03.19Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: