Schwangerschaft: Obst macht Kinder schlau

Frauen, die während der Schwangerschaft viel Obst essen, haben später die intelligenteren Kinder. Zu diesem Ergebnis kam jüngst eine Studie der Universität von Alberta.


Frühe Vorteile durch Obst

Dass sich das Essen von Obst positiv auf die Gesundheit auswirken kann, ist lange bekannt. Doch Wissenschaftler an der medizinischen Fakultät der Universität Alberta fanden nun heraus, dass Kinder bereits im Mutterleib vom Obstkonsum ihrer Mütter profitieren. Als Grundlage der Untersuchungen dienten Daten 3.500 kanadischer Kinder und ihrer Familien. Leiter der Studie Piush Mandhane wollte der Frage auf den Grund gehen, welche Faktoren die kognitive Entwicklung von Kindern beeinflussen.

Die Ergebnisse zeigen, dass der Obstkonsum Schwangerer einen sehr großen Einfluss auf die spätere Intelligenz der Kinder hat. Kinder von Frauen, die während der Schwangerschaft sechs bis sieben verschiedene Früchte und Fruchtsäfte pro Tag zu sich nahmen, hatten im Alter von einem Jahr auch rund sechs bis sieben mehr IQ Punkte als der Durchschnitt. 


Effekte ähnlich einer längeren Schwangerschaft

Wissenschaftlern ist bekannt, dass Kinder, die länger im Mutterleib bleiben, besser entwickelt sind als früher Geborene. Die Untersuchungen von Mandhane zeigen nun: Essen Frauen nur eine Sorte Obst mehr pro Tag, hat dies bereits die gleichen Vorteile für das Baby wie eine um eine Woche verlängerte Schwangerschaft.  

Doch Mandhane warnt Schwangere auch davor, es mit dem Essen von Obst zu übertreiben. Neben den positiven Effekten auf die kognitive Entwicklung des Ungeborenen, birgt der Konsum von Früchten auch Risiken. Der hohe Zuckergehalt vieler Obstsorten kann die Wahrscheinlichkeit an einem Schwangerschaftsdiabetes zu erkranken und dass Kinder mit hohen Geburtsgewichten zur Welt kommen erhöhen. Hierbei handelt es sich um bekannte Risikofaktoren für das Kind, später Stoffwechselerkankungen und Übergewicht zu entwickeln. 

Weitere Untersuchungen sollen zeigen, ob die Vorteile des Obstkonsums auch noch Jahre nach der Geburt bestehen bleiben oder ob das Essen von Früchten nur auf die Entwicklung von Kleinkindern einen positiven Effekt hat.  

Quelle: Dr. Julia Hofmann07.06.16Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: