Schwangerschaft: Essen für das Kinderherz

Ernähren sich Mütter in spe gesund, kann das Risiko für Herzerkrankungen beim Nachwuchs sinken. Viel Fisch, Gemüse, Obst und Nüsse in der Ernährung leisten dazu ihren Beitrag, so das Ergebnis einer Untersuchung von US-Wissenschaftlern.

 

 

Schlechte Ernährung schlägt aufs Kinderherz

 

Eine Studie an 19.000 US-Bürgerinnen zeigt, dass die Ernährung von schwangeren Frauen sich in der Herzgesundheit ihrer Kinder niederschlägt. Die Frauen waren zu ihren Ernährungsgewohnheiten bis zu einem Jahr vor einer eingetretenen Schwangerschaft befragt worden.

 

Die Kinder von Frauen, die sich gesund ernährten, wiesen weniger Herzerkrankungen auf als die von jenen, die sich ungesund ernährten. Angeborene Herzerkrankungen treten bei Kindern der in der Studie untersuchten Frauen zu 50 Prozent auf. Demnach sind eine gesunde Ernährung sowie die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln wie Folsäure und Vitamin D in der Schwangerschaft empfehlenswert.

Quelle: Dr. Julia Hofmann01.09.15Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: