Schwanger? Rückenlage als Totgeburtrisiko

Im letzten Drittel der Schwangerschaft sollten Frauen nicht mehr auf dem Rücken liegen. Nicht nur die eigene Blutversorgung ist möglicherweise gefährdet, auch das Risiko einer Totgeburt steigt, zeigt eine aktuelle Untersuchung.


Bereits kurzes Liegen auf dem Rücken macht sich bemerkbar

Insbesondere zum Ende der Schwangerschaft kann es schwierig sein, eine angenehme Schlafposition zu finden. Schwangere Frauen mit fortgeschrittener Schwangerschaft wird empfohlen, nicht in Rückenposition zu schlafen. Dabei könnte die eigene Blutversorgung und die des ungeborenen Kindes gefährdet sein. 

Neuseeländische Forscher untersuchten jetzt den Einfluss der Schlafposition schwangerer Frauen auf die Gesundheit ihrer ungeborenen Kinder, die sich im letzten Drittel der Schwangerschaft befanden. Die 29 Studienteilnehmerinnen waren aufgefordert, 30 Minuten lang verschiedene Liegepositionen einzunehmen. Die Gesundheit von Müttern und Kindern wurde dabei stetig überwacht.

Alle Kinder wurden gesund geboren, doch ließen sich Auswirkungen der mütterlichen Schlafposition auf die Gesundheit der noch ungeborenen Kinder ausmachen. Lagen Frauen auf dem Rücken, veränderte dies die Herzfrequenz und Aktivität der Kinder und verursachte eine verminderte Sauerstoffversorgung der Feten. Sauerstoffmangel des Kindes erhöht demnach das Risiko einer Totgeburt. Von einer Totgeburt spricht man, wenn das ungeborene Kind nach 20 Schwangerschaftswochen stirbt.


Forscher empfehlen linke Seitenlage

Nach der Hypothese der Forscher kommt es beim Liegen auf dem Rücken zu einer Verengung von Hauptvenen, die Blut zum mütterlichen Herzen fördern. Das Herz pumpe deshalb weniger Blut, sodass das Blutangebot in der Gebärmutter reduziert sei. Die meisten werdenden Mütter und ihre ungeborenen Kinder kämen mit dieser Situation wahrscheinlich auch zurecht, für einige jedoch könnten mehr Risiken bestehen.

Die Wissenschaftler waren überrascht, dass auch nur recht kurze Liegezeiten auf dem Rücken die Aktivität des Kindes in der Gebärmutter senken, auch wenn es sich um eine gesunde Schwangerschaft handelt. Sie befürchten, dass Kinder von Frauen mit Gesundheitsstörungen ein besonders hohes Risiko tragen könnten. Deshalb sei eine Rückenlage im letzten Drittel der Schwangerschaft nicht zu empfehlen. Bevorzugen sollten Frauen dagegen die linke Seitenlage.

Die Studie wurde im "Journal of Physiology" veröffentlicht. 

Quelle: Dr. Julia Hofmann28.11.16Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: