Sauerstofftherapie gegen Fibromyalgie

Das chronische Schmerzsyndrom Fibromyalgie betrifft vor allem Frauen. Wirksame Therapien gibt es wenig. Eine Studie ergab nun, dass die hyperbare Sauerstofftherapie die Schmerzen deutlich und komplett lindern kann.

 

 

Fünfmal pro Woche 90 Minuten in die Sauerstoffkammer

 

Muskel-, Knochen- und Gelenkschmerzen, ausgeprägte Müdigkeit, Erinnerungsverlust und Stimmungsschwankungen sind Kennzeichen der Fibromyalgie. Die Diagnose ist aber nicht ganz einfach zu stellen und oftmals werden andere Erkrankungen vermutet, die sich dann jedoch nicht bestätigen. Betroffene leiden oft jahrelang und haben es schwer, Hilfe zu bekommen, u.a. aber auch deshalb, weil wirkungsvolle Therapien kaum existieren.

 

Ein Forscherteam glaubt nun, Symptome nicht nur drastisch verbessern zu können sondern auch die Ursache des Schmerzsyndroms gefunden zu haben. Dies sei eine Unterbrechung von schmerzverarbeitenden Mechanismen im Gehirn, heißt es in der Zeitschrift " PloS ONE".

 

In ihrer Studie nahmen 60 Fibromyalgiepatientinnen an einer zweimonatigen Behandlung mit hyperbarem Sauerstoff teil. Insgesamt erhielten die Frauen fünfmal pro Woche 40 Behandlungen, die 90 Minuten dauerten. Solche Behandlungen finden in Kammern statt, in denen der Sauerstoffdruck höher als der der Atmosphäre ist. Anwendung findet die Behandlung bislang vor allem bei Patienten mit Brandwunden, Embolien, Kohlenmonoxidvergiftung und Höhenkrankheit.

 

 

Behandlung heilt Fibromyalgie nach Kopf- und Hirntrauma

 

Die Sauerstoffbehandlung veränderte bei 70 Prozent der so behandelten Patienten die Hirnaktivität und die Beschwerden. So konnten sie Schmerzmedikamente deutlich reduzieren oder sogar absetzen. Demzufolge wäre eine veränderte Hirnaktivität Ursache der Störung. Schmerzmedikamente können Schmerzen zwar möglicherweise lindern, an der Ursache jedoch rühren sie nicht, so die Forscher.

 

Jedoch fanden die Wissenschaftler je nach Ursache der Fibromyalgie Unterschiede. Lag ein Hirntrauma dem Schmerzsyndrom zugrunde, ging die Erkrankung komplett zurück und weitere Behandlungen waren nicht nötig. War die Fibromyalgie aber Folge einer fieberhaften Erkrankung oder etwa schweren emotionalen Stresses, waren periodische Wiederholungsbehandlungen nötig, um die Wirksamkeit aufrecht zu erhalten.

Quelle: Dr. Julia Hofmann29.07.15Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: