Rückenschmerzen: Übungen zur motorischen Kontrolle

Bei unteren Rückenschmerzen empfehlen sich Übungen, die die Wirbelsäule kontrollieren und unterstützen, ergab eine Analyse im "Cochrane Review". Schmerzen und Einschränkungen lassen sich so reduzieren.

 

 

Training der tiefen Rumpfmuskulatur für Koordination und Stabilität

 

Mit unteren Rückenschmerzen, also Schmerzen im Bereich der Lendenwirbelsäule, machen die meisten Deutschen hierzulande mindestens einmal im Leben Erfahrungen. Rückenschmerzen sind nicht selten mit lang anhaltenden Einschränkungen, Krankschreibungen, Berufsunfähigkeit und hohen Gesundheitskosten verbunden.

 

Die eigentliche Ursache der Schmerzen lässt sich oftmals nicht finden und Mediziner sprechen in diesem Zusammenhang von unspezifischen unteren Rückenschmerzen. Studien zeigten, dass bei diesen Schmerzen Probleme bei der Kontrolle der tiefen Rumpfmuskulatur eine Rolle spielen. Diese Muskeln erfüllen die wichtige Aufgabe, Koordination und Stabilität der Wirbelsäule zu erhalten.

 

Übungen zur motorischen Kontrolle zielen genau auf das Training dieser wichtigen Muskeln ab. Dabei trainieren Betroffene isoliert die Kontraktion tiefer Muskeln, um diese dann besser in komplexere statische, dynamische und funktionelle Aufgaben einbinden zu können. Weitere Ziele sind verbesserte Koordination und Kontrolle der Muskeln.

 

 

Übungen zur motorischen Kontrolle sind leicht überlegen

 

Wissenschaftler der University of Sydney analysierten nun die Daten von 29 Studien zum Thema mit über 2.400 Frauen und Männern, die unter unteren Rückenschmerzen litten. Die Studienteilnehmer waren 22 bis 55 Jahre alt und erhielten für 20 Tage bis drei Wochen Trainingsprogramme mit Übungen zur motorischen Kontrolle.

 

Im Vergleich zu anderen krankengymnastischen Übungen und minimalen Interventionen zur Verbesserung von Schmerzen und Einschränkungen zeigten sich unter Übungen zur motorischen Kontrolle zunächst reduzierte Schmerzen sowie eine wahrgenommene verbesserte Lebensqualität. Bei Untersuchungen nach drei bis zwölf Monaten jedoch war der Unterschied zu anderen Übungen statistisch nicht mehr relevant. Dennoch gehen die Wissenschaftler davon aus, dass Übungen der Motorik für die tiefe Rückenmuskulatur etwas wirksamer sind als andere Arten des Trainings. 

Quelle: Dr. Julia Hofmann14.01.16Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: