Rodenstock findet neuen Finanzchef

München (dpa) - Rodenstock hat gut 100 Tage nach der Trennung von Johannes Burtscher einen neuen Finanzchef gefunden. Wie Deutschlands größter Brillenhersteller am Montag in München mitteilte, übernimmt zum 1. November Sven Kossyk das Ressort. Der 43-Jährige war zuvor beim Pharmakonzern MSD als Kaufmännischer Geschäftsführer in Griechenland tätig und soll nun helfen, das hochverschuldete Traditionsunternehmen auch finanziell wieder auf Kurs zu bringen. Kossyk passe hervorragend zur neuen Kultur bei Rodenstock, teilte Rodenstock-Chef Oliver Kastalio mit. Das Unternehmen hatte sich Ende Juni von Burtscher getrennt. Hinter den Kulissen hieß es damals, der Manager habe nicht zur neuen Unternehmenskultur unter Kastalio gepasst.

Offiziell machte Rodenstock damals keine Angaben zu den Gründen für die Trennung. Kastalio hatte nach dem Rückzug des mittlerweile gestorbenen Chefs Olaf Göttgens im September 2010 das Ruder bei Rodenstock übernommen. Das Unternehmen war in den vergangenen Jahren in Turbulenzen geraten und ächzt unter einem Schuldenberg von insgesamt rund 340 Millionen Euro. Unter dem damaligen Chef Randolf Rodenstock verhob sich die 1877 gegründete Firma bei dem Versuch, den US-Markt zu erobern. 2003 verkaufte die Familie Rodenstock an einen Investor, der die Firma später an den Investor Bridgepoint weitergab. Kastalio will das Unternehmen nun wieder auf Profit trimmen.

Quelle: dpa11.10.11Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: