Rituale erinnern Kinder an regelmäßiges Trinken

München (dpa/tmn) - Kinder haben im Vergleich zu Erwachsenen einen wesentlich höheren Flüssigkeitsbedarf. Denn je jünger ein Mensch ist, desto höher ist der Wasseranteil seines Körpers - bezogen auf das Körpergewicht. Damit ihre Kinder gut versorgt sind, sollten Eltern am besten feste Trinkrituale einführen, erläutert die Stiftung Kindergesundheit. Das kann zum Beispiel ein Glas Wasser nach dem Aufstehen oder ein Getränk zu jeder Mahlzeit sein. Außerdem sollte immer ein Glas in Reichweite stehen, an dem sich Kinder bedienen können.

Kinder im Alter von vier bis sieben Jahren trinken am besten etwa sechs große Gläser à 150 ml täglich. Bei Jüngeren reichen etwa fünf Gläser aus. Mädchen und Jungen, die viel Sport treiben, benötigen etwas mehr.

Um den Bedarf an Flüssigkeit zu decken, ist Wasser am besten geeignet. Mögen Kinder den Geschmack nicht, schafft Wasser mit Geschmack, geeisten Früchten, Zitronenscheiben oder auch eine verdünnte Saftschorle für Abwechslung.

Quelle: dpa-tmn17.10.11Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: