Richtiges Zähneputzen in der Pflege

Wer einem Pflegebedürftigen beim Zähneputzen hilft, kommt am besten zurecht, wenn er sich hinter ihn stellt. «Dann ist der Bewegungsablauf derselbe, wie wenn sich der Pflegende die Zähne selbst putzt», rät Dirk Kropp von der Initiative proDente. Um keinen Zahn zu vergessen, putzen Pflegende beim Hilfsbedürftigen am besten genau in der Reihenfolge, wie sie es auch bei sich selbst machen.

Bei bettlägerigen Personen stellen Pflegende am besten das Kopfteil des Betts hoch, rät Kropp. Dann ist die Zahnpflege für den Betroffenen weniger anstrengend. Zum Ausspucken von Zahnpasta und Gurgelwasser können sie eine Schale auf das Bett stellen. Kann der Hilfsbedürftige den Kiefer nur schwer selbst offenhalten, kann es sinnvoll sein, einen Flaschenkorken zwischen die Kauflächen zu legen.

Für manchen ist es angenehmer, Einmalhandschuhe bei der Zahnpflege zu tragen. Zwingend erforderlich seien sie in der Regel jedoch nicht, sagt Kropp.

Quelle: dpa05.03.14Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: