Rezepte zeitnah einlösen!

Wer vom Arzt ein Rezept erhält, löst dies in der Regel auch gleich ein. Wartet man damit zu lange, kann das Rezept seine Gültigkeit verlieren. Dann müssen Betroffene vielleicht nur deshalb nochmals zum Arzt, um sich ein neues Rezept zu besorgen. Die Gültigkeitsdauer von Rezepten kann jedoch unterschiedlich sein.

 

Rezepte und ihre Gültigkeitsdauer

 

Sind gewisse Fristen abgelaufen, dürfen Apotheken verschreibungspflichtige Medikamente oftmals nicht mehr herausgeben. Je nach Rezepttyp beträgt die Gültigkeit nämlich zwischen sechs Tage und drei Monate, so der Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie (BPI).


Das für Kassenpatienten am häufigsten ausgestellte rosafarbene Rezept ist einen Monat lang gültig. Privat Versicherte, die ein blaues Rezept erhalten, können sich mit der Einlösung bis zu drei Monate ab Ausstellungsdatum Zeit lassen. Das gelbe Rezept dagegen verliert seine Gültigkeit bereits nach sieben Tagen, denn auf diesem Rezept werden Medikamente verschrieben, die unter das Betäubungsmittelgesetz fallen. Noch weniger Zeit zum Einlösen besteht beim sogenannten T-Rezept, auf dem der Arzt Medikamente verordnet, die bei schwangeren Frauen das ungeborene Kind gefährden könnten. Dies Rezepte besitzen nur eine Gültigkeitsdauer von sechs Tagen.


Wenn möglich, sollten Rezepte immer gleich nach dem Arztbesuch eingelöst werden. Im Zweifel lohnt auch eine Nachfrage in der Apotheke.

Quelle: Dr. Julia Hofmann10.03.15Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: