Rapsöl senkt Cholesterinwert

Rapsöl gilt neben Olivennöl als gesund, denn es enthält mehrfach ungesättigte Fettsäuren, Vitamin E und Polyphenole (Gerbsäuren), denen eine Antikrebswirkung zugesprochen wird. Dass Rapsöl den Cholesterinwert wirksam senken kann und sich auch die Leberwerte verbessern, ergab eine Untersuchung an übergewichtigen Männern.

 

 

Rapsöl bei Übergewicht vorteilhaft

 

Wissenschaftler unter Leitung des Deutschen Intituts für Ernährungsforschung (DIfE) nahmen in einer kleinen Pilotstudie mit 18 Männern zwischen 39 und 63 Jahren die Wirksamkeit von Rapsöl auf den Stoffwechsel unter die Lupe. Sie wollten wissen, ob Rpasöl ein adäquater Ersatz für Olivenöl ist, das in unseren Breiten weniger verwendet wird als im Süden Europas.

 

Die Studienteilnehmer erhielten vier Wochen lang täglich 50 Gramm heimisches raffiniertes Rapsöl oder die gleiche Menge kaltgepresstes Olivenöl als Bestandteil einer ausgewogenen Ernährung. Nach vier Wochen war es zu keinen Veränderungen des Gewichts gekommen. Doch der LDL (Low Density Lipopreotein)-Cholesterinspiegel im Blut, der umgangsprachlich als "böses" Cholesterin bezeichnet wird, fiel bei Rapsölkonsumenten statistisch bedeutsam um 0,45 mmol/l (Millimol/Liter) ab. Teilnehmer mit täglichem Olivenölkonsum zeigten diesen Abfall nicht. Erhöhte LDL-Cholesterinspiegel werden mit einem erhöhten Herzkreislaufrisiko in Verbindung gebracht.

 

Auch zeigten Versuchsteilnehmer mit Rapsölernährung verbesserte Leberwerte und weniger eines entzündungsfördernden Stoffes (Interleukin-6), der im Unterhautfettgewebe gebildet wird. Lediglich zu Beginn der Rapsölernährung war dieser leicht erhöht. Erhöhungen des Interleukin-6 stehen im Verdacht, eine Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus) zu fördern.

Quelle: Dr. Julia Hofmann29.12.14Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: