Pharmariese Sanofi will weitere zwei Milliarden Euro sparen

Paris (dpa) - Der wegen günstiger Nachahmer-Medikamente unter Druck stehende Pharmariese Sanofi will bis 2015 weitere zwei Milliarden Euro einsparen. Die Effizienz könne in vielen Bereichen weiter erhöht werden, teilte der französische Konzern am Dienstag zu einem Investorenseminar in Paris mit. In den zwei Milliarden Euro eingerechnet seien bereits die erwarteten Synergieeffekte durch die Übernahme des US-Biotechnologieunternehmens Genzyme. Die Zusammenarbeit soll nach bereits früher veröffentlichten Zahlen bis Ende 2013 Einsparungen in Höhe von 700 Millionen US-Dollar (495 Mio Euro) ermöglichen. Zu einem möglichen, mit dem Sparprogramm verbundenen Stellenabbau gab es keine konkreten Angaben.

Das erwartete Umsatzwachstum für den Zeitraum 2012 bis 2015 bezifferte Konzernchef Christopher Viehbacher am Dienstag auf durchschnittlich mindestens fünf Prozent pro Jahr. Das Ergebnis pro Aktie vor Sonderposten soll diese Zahl in der gleichen Periode übertreffen. Sanofi rechnet damit, dass Genzyme sowie «Wachstumsplattformen» wie Diabetes-Medikamente, Tiermedizin oder Impfstoffe im Jahr 2015 mehr als 80 Prozent des Umsatzes ausmachen. In diesem Jahr wird mit einem Anteil von etwa 66 Prozent gerechnet.

In Entwicklungs- und Schwellenländern plant der Konzern über den Zeitraum 2012 bis 2015 mit einem zweistelligem Umsatzwachstum.

Sanofi hatte bereits 2009 ein Sparprogramm über zwei Milliarden Euro bis 2013 aufgelegt. Dieses Ziel wird nach Unternehmensangaben bereits in diesem Jahr erreicht.

Quelle: dpa07.09.11Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: