Pestizide schädigen Spermien

Obst und Gemüse sind Bestandteil einer ausgewogenen Ernährung und gelten allgemein als gesund. Bei hoher Belastung mit Pestiziden jedoch leidet die Spermienqualität von Männern, zeigt eine Studie im "Human Reproduction".

 

 

Pestizide senken Spermienanzahl und -qualität

 

Pestizide sind Pflanzenschutzmittel, die vor allem in der Landwirtschaft eingesetzt werden, um die Ernteerträge zu verbessern. Entsprechend finden sich Rückstände in Obst und Gemüse. Bereits frühere Studien zeigten, dass Pestzide die Spermienqualität senken.

 

Jetzt zeigten Forscher aus Boston bei Männern, die häufig pestizidbelastetes Obst und Gemüse verzehrten, dass sie eine nur halb so große Anzahl an Spermien aufwiesen wie Männer, die weniger belastete Nahrungsmittel zu sich nahmen. Auch die Form der Spermien war beeinträchtigt. Diese Ergebnisse zeigten sich nach der Untersuchung der Samenproben von 155 Männern.

 

 

Auf Qualität von Obst und Gemüse achten!

 

Die Forscher warnen aber davor, aufgrund dieser Ergebnisse zu wenig Obst und Gemüse zu essen. Hier sollten Männer möglicherweise auf biologisch angebaute Produkte zurückgreifen oder Sorten wählen, die weniger belastet sind. Besonders belastete waren nach dem US-Landwirtschaftsministerium Äpfel, Birnen, Erdbeeren, Paprika und Spinat. Weniger belastet waren Bohnen und Erbsen, Grapefruits und Zwiebeln.

Quelle: Dr. Julia Hofmann15.04.15Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: