Ohr nach dem Schwimmen gut abtrocknen

Neumünster (dpa/tmn) - Nach dem Schwimmen sollten die Ohren mit einem dünnen Handtuch oder Fön getrocknet werden. Denn in feuchten Gehörgängen siedeln sich schnell Keime an, die eine Entzündung auslösen können. Chlor beschleunige diesen Prozess noch, erläutert Ellen Lundershausen, Vizepräsidentin des Berufsverbandes der Hals-Nasen-Ohrenärzte. Zum Trocknen sollten Schwimmer aber auf keinen Fall Wattestäbchen benutzen. Diese können zu kleinen Verletzungen führen und die Gefahr einer Infektion sogar noch erhöhen.

Ein entzündeter Gehörgang, die sogenannte Schwimm-Otitis, macht sich durch ein berührungsempfindliches und juckendes Ohr bemerkbar. Die Haut im Gehörgang ist dann rot und geschwollen. Bei diesen Beschwerden sollte am besten sofort ein HNO-Arzt aufgesucht werden, der den Gehörgang mit einer entzündungshemmenden Salbe behandeln kann.

Quelle: dpa-tmn08.08.11Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: