Öl gegen Schäden durch Luftverschmutzung

Gewürznelke, Anis, Fenchel: Öl aus Pflanzen könnte der Behandlung von Lungen- und Lebererkrankungen helfen, die durch Luftverschmutzung entstehen. Zu diesem Schluss kommen französische und libanesische Wissenschaftler.


Pflanzenöl stoppt Entzündungsreaktion

Pflanzen enthalten verschiedene essenzielle Öle, die aus unterschiedlichen Komponenten bestehen. Einige davon sind antioxidativ wirksam und helfen gegen Entzündungen. Dazu gehören etwa Phenylpropanoide. Eine Gruppe davon ist in Anis, Fenchel, Basilikum, Nelkenknospenöl und im Canangabaum zu finden.

Bei Luftverschmutzung sind Körperzellen ständig entzündlichen Reizen ausgesetzt. In der aktuellen Studie wurden Zellen aus der Lunge und Krebszellen der Leber verschmutzter feinstoffbelasteter Luft aus Beirut und dem Libanon ausgesetzt. Dabei kam es zu entzündlichen Reaktionen in den Zellen. Nachweisbare Entzündungsstoffe, sogenannte Entzündungszytokine, stiegen an, da das Immunsystem des Körpers aktiviert wurde, um gegen bestimmte Infektionen zu kämpfen.

Die pflanzlichen Öle vermochten die entzündliche Aktivität zu bremsen. Die Forscher vermuten deshalb, dass sie dazu geeignet sind, entzündlichen Reaktionen aufgrund einer Feinstaubbelastung der Luft entgegen zu wirken. 

Quelle: Dr. Julia Hofmann05.09.16Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: