Nur wenige Paare weihen Dritte in Beziehungskonflikte ein

Düsseldorf (dpa/tmn) - Bei Beziehungsstress wenden sich die wenigsten Paare an ihre Familie oder Freunde. Das hat eine repräsentative Umfrage des Marktforschungsinstituts Innofact in Düsseldorf ergeben. Demnach sprechen nur 3 Prozent aller Paare mit Freunden über ihre Probleme mit dem Partner, an die Familie wenden sich nur 2 Prozent. Der Großteil der Befragten (71 Prozent) gab an, Konflikte untereinander auszudiskutieren und einen Kompromiss zu suchen.

Einige versuchen, die Krise auszusitzen: 20 Prozent der Männer und Frauen gaben zu, den letzten Streit gar nicht gelöst, sondern ignoriert zu haben. Insgesamt sagten 87 Prozent der Befragten, mindestens schon ein «einschneidendes Beziehungstief» erlebt zu haben. Im Auftrag der Partneragentur Parship befragte Innofact 1100 Personen zwischen 18 und 65 Jahren.

Quelle: dpa05.08.11Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: