Neues Ibuprofenpflaster wirkt vor Ort

Ibuprofen ist eines der wahrscheinlich am häufigsten angewendeten Schmerzmittel. Es ist in Form von Tabletten oder auch in Gelform erhältlich. Eine neue Methode der lokalen Behandlung könnte ein Pflaster sein, das Forscher der University of Warwick entwickelten.

 

 

Ibuprofenpflaster wirkt, wo es soll

 

Bei verschiedenen Schmerzen ist eine Behandlung mit Ibuprofen zu bevorzugen. Die Behandlung von Schmerzen wie Gelenk- oder Rückenschmerzen ist aber nicht ganz einfach. Patienten können Schmerzmittel in Tablettenform einnehmen, doch der Wirkstoff ist, besonders in höheren Dosierungen und über längere Zeit eingenommen, mit nicht unerheblichen Nebenwirkungen verbunden. Eine andere Möglichkeit der lokalen Behandlung ist die Verwendung eines Schmerzgels, dessen Dosierung jedoch nicht so genau möglich ist, wie das wünschenswert wäre.

 

Die Lösung könnte ein Hautpflaster sein, das Ibuprofen dauerhaft in geeigneter Dosierung und mit verlängerter Wirkdauer abgibt. Der Körper selbst wäre dem Wirkstoff gar nicht ausgesetzt und die schlechte Dosierbarkeit von Gels könnte umgangen werden.

 

Genau so ein Pflaster entwickelten nun die britischen Forscher. Es enthält offenbar genug Wirkstoff, der kontinuierlich abgegeben wird und haftet gut an der Haut. Das Design soll kosmetisch unauffällig sein. Ob das Pflaster auch hier auf den Markt kommt, bleibt abzuwarten.

Quelle: Dr. Julia Hofmann17.12.15Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: